fbpx

India I

Reisen

In Indien angekommen war der erste Plan: Ab ins Meer. Leider war unser Gepäck nicht so schnell wie wir und so lernte ich erst mal wie man einen Lungi (DAS Gewand der Männer im Süden Indiens) bindet, nachdem die Inder meine Knotkunst nicht mit ansehen konnten.
Den Sprung ins Meer gab es dann am nächsten Tag.

Drei Tage später ging es für uns mit einem Inlandsflug (der ohne Kommentar einfach um eine Stunde verschoben wurde) nach Chennai und dort mit einer dreistündigen Taxifahrt (nach ewigem suchen des Taxifahrers zwischen hunderten anderen Indern, die am Flughafen warteten) nach Auroville (France meets India), zu einer kleinen internationalen Community.

Kein Wlan. Ein Bollywood-Dreh. Verlassene Strände. Fisch-Pediküre. Mit dem Scooter über unbefestigte Straßen, durch kleine indische Dörfer und vieles mehr war die nächsten 5 Tage auf dem Plan.