fbpx

India II

Reisen

Unsere zweite Woche in Indien begann mit meinem Geburtstag. Um zwei Uhr früh wartete das Taxi auf uns um uns wieder drei Stunden zurück zum Flughafen zu fahren. Zwei Stunden Flug und eine weitere Stunde Taxifahrt später waren wir zurück in Varkala – unserem Hotspot der Reise.

Wir sprangen ins Meer, verbrachten den Tag mit einer Bootstour auf den Backwaters und gutem Essen am Cliff – inklusive Ananas! Der beste Geburtstag den ich bisher hatte!

Die Tage darauf waren wir bei Soul&Surf, einem verkapptem Surfercafé im australischem Flair, genossen den wunderbaren Sonnenuntergang, schauten im Freilichtkino einen Surffilm und aßen Pizza. Bis uns der Weg weiter führte zum Ende der Welt.

Das Ziel war es alle paar Tage ein Adventure zu starten und so kam es, dass wir einen Tagestrip nach Kanyakumari, dem südlichsten Punkt Indiens, starteten. Wir nutzten das Hoteldach als Shootinglocation, sahen den Sonnenaufgang um fünf Uhr morgens mit hunderten Indern, hatten wegen Lonelyplanet das unheimlichste Frühstück überhaupt und begaben uns zusammen mit vielen anderen Indern auf ein Boot, wobei bemerkt sei: Inder fahren wohl sehr selten Boot und schreien – wie man es bei uns von Achterbahnen kennt – bei jeder Wellenbewegung auf!