Wie ich fotografiere

Für mich ist das Wichtigste bei Eurer Hochzeit, dass Ihr sie genießt und so erlebt, wie Ihr das wollt. Ich sage meinen Paaren oft – gerade beim Shooting – ,dass ich gar nicht da bin. Denn genau das trifft es, wie ich Eure Hochzeit zeigen will. Echte Momente. Völlig losgelöst von dem Gedanken, dass ein Fotograf anwesend ist.

Aus diesem Grund trage ich auch immer Anzug und versuche nicht, aus der Masse herauszustechen. Bei einer Hochzeit kennen sich nur ganz selten alle Gäste und genau das ist der Punkt. Ein weiterer Gast fällt im erstem Moment nicht weiter auf.

Die ehrlichen Momente passieren. Man kann nicht in der Ecke auf sie warten. Deswegen bewege ich mich ziemlich viel und versuche, die unterschiedlichen Situationen einzufangen. Das hat auch den Vorteil, dass mich eure Gäste zwar vielleicht wahrnehmen, wenn sie im Gespräch mit jemandem sind, aber sobald sie realisieren, dass ein Foto gemacht wird, bin ich schon lange wieder weg. Jeder soll eure Hochzeit genießen und Spaß haben und sich nicht um die Dokumentation des Tages kümmern.

Gerade deswegen kommt es am Abend auch oft vor, dass ihr mich auf der Tanzfläche tanzend wiederfindet. Nicht nur, weil mir der Spaß auf eurer Hochzeit wichtig ist, sondern auch weil man die Momente oft nur bekommt, wenn man im Geschehen ist.